LOGO DESIGN. Das Logo ist das mitunter am längsten und heftigsten diskutierte Element Ihres Corporate Designs. Und für manche ist es auch die erste beauftragte Entwurfsleistung. Besser Argumente haben statt nur Bauchgefühl.

STUELKENCOM entwirft Logos, Signets, Symbole, Icons, Piktogramme, Embleme bzw. sogenannte Bild- und Wort-Bild-Marken für kleine mittelständische Unternehmen, Vereine, Initiativen und Solo-Selbständige. Logodesign-Aufträge können zwar durchaus als Einzelauftrag (nur Logo) erteilt werden, wirtschaftlicher und strategisch sinnvoller sind aber inbesondere für kleine Auftraggeber bereits mittelfristig Gesamtaufträge oder Leistungspakete. Logo-Optimierung. Logo-Redesign. Logo-Neuentwurf. Deutschlandweit.

Das Logo: Visuelle Kommunikation auf Daumengröße

STUELKENCOM entwirft eine große Vielzahl verschiedener Typen von Logotypes. Zweidimensionale Logos. Dreidimensionale 3D Logos. Fast immer wird zu einem Logodesign auch die VPS, unsere Unterstützung bei der Namensfindung, Domainbeantragung oder auch direkt das Corporate Design und ein größeres Medium beauftragt, dh. die Webseite oder eine mehrseitige Broschüre oder zumindest die Geschäftspapierausstattung. 

  • Logo Design: Ein Einblick in von STUELKENCOM entworfene Logotypes

Logodesign: Dateiformate, Zielmedien und Zeichentechniken verstehen

Logodesign: Dateiformate, Zielmedien und Zeichentechniken verstehen

Um ein Logo später verwenden zu können, werden Sie früher oder später eigentlich immer verschiedene Darstellungs- und Farbvarianten nebst verschiedener Dateiformate wie PNG, BMP, TIFF, PDF, EPS benötigen. Eine typische Matrix für die Logovarianten ist der nachfolgenden Grafik zu entnehmen.

Es sei darauf hingewiesen, dass es mit einem "einfachen Speichern" unter einem anderen Dateiformat nicht immer getan ist. Die Reinzeichnung und die Dateiexporte lassen sich deshalb im Detail eigentlich erst dann kalkulieren, wenn geklärt ist, welche Fassung eigentlich die Urversion des Logos ist. Bei 1-farbigen Logos sind Darstellungsvarianten und Dateiformate vergleichsweise schnell zu realisieren. Im Falle mehrfarbiger Logos kann der Aufwand bedeutend steigen. Besondere Fälle wie 3D-Logos oder Foto/Illustration-artige Logos lassen sich beispielsweise kaum oder gar nicht in einer inversen farbigen Ansicht darstellen.

Merke: Wer Angebotspreise von Logodesignern ernsthaft vergleichen will, muss also defakto den Entwurfsprozess sowie das Datei- und Farbformat der Urfassung schon vorher abgestimmt haben, da für manche Logos faktisch nur 2 Varianten gezeichnet werden, die sich schnell in 3 Dateiformate exportieren lassen, während bei anderen Logos oder auch bei höherem Anspruch zuweilen 10 weitere Varianten gezeichnet werden müssen.

Merke: Gerade bei sehr kleiner Darstellung von Logos führt die inverse Darstellung (weiß vor dunklem Hintergrund) im Druck dazu, dass die Linien oder Flächen des Logos vom Rand her "zulaufen". Ein schwarzes Logo, welches also einfach über Farbinversion plötzlich weiß gemacht wird, wirkt im späteren Druck deshalb dünner/schlanker.

Merke: Viele Logos aus Logo-Shops, die manche Unternehmen/Personen im Internet gekauft oder auch von "irgendwem" haben zeichnen lassen, liegen nur in Bitmap-Formaten vor. Um diese als Vektordaten nutzen zu können, müssten diese Logos zuerst digitalisiert werden. Das aber ist schwierig oder bei sehr filigranen, mehrfarbigen Logos gar nicht mehr möglich. Der Entwurf derartiger Logo-Varianten ist also im Grunde genommen als kritisch zu bezeichnen. Wenn man Logos unbedingt kaufen möchte, dann Vektor-basierte Logos. Wir raten von Kauf-Logos grundsätzlich ab. Inspirationen sind kaum zu vermeiden und in Ordnung, dh. Sie können mit so einer "Idee" durchaus zu uns kommen. Wir entwerfen oder zeichnen es aber anschließend dann fertig/richtig. 

Voraussetzungen und Projektablauf

  • Re-Design oder Optimierung eines bestehenden Logos oder Neuentwurf innerhalb eines bestehenden Ist-Zustands Ihres Corporate Designs. Ob der Ist-Zustand die zugehörigen Voraussetzungen erfüllt, prüfen wir mit einer Sichtung. Oftmals stellt sich hierbei die Frage, ob nicht ob ein Re-Design des Corporate Designs oder gleich auch dort ein Neuentwurf anzuraten ist. 
  • Logodesign im Rahmen eines neuen Corporate Designs oder Re-Designs des Ist-Zustands durch STUELKEN|SNEWMEDIA.
  • Logodesign durch Dritte Designer, allerdings unter Leistung von STUELKEN|SNEWMEDIA, um die nahtlose Integration des Logos in das Corporate Design sicherstellen zu können.
  • Eigenentwurf durch den Auftraggeber mit anschließend Sichtung, Diskussion und Optimierung durch STUELKEN|SNEWMEDIA.

Logodesign Kernleistungen

Wir entwerfen im Kundenauftrag unter anderem nachfolgend aufgelistete Varianten von Logos. Tipp: Weil bei einer kombinierten Beauftragung von Logotype plus Corporate Design und/oder plus einem Medium wie eine Broschüre und/oder plus einem Internetauftritt viele grundlegende konzeptionelle und beratende Leistungen in der Frühphase nur 1x anfallen, fällt die Investition auf den Leistungsbestandteil "Logo" bezogene Vergütung maßgeblich geringer aus. Sprich: Sie können defakto den "Preis" steuern.

  • Logo / Logotype
  • Signet / Schriftzug
  • Marke / Wortbildmarke
  • Wappen / Emblem
  • Symbol / Icon / Piktogramm
  • Hausmarke
  • Sonstige Logos / Submarke / Zertifikatslogo
  • Logo-Präsentation

Logodesign Neben- und Zusatzleistungen

Der Entwurf eines Logotypes auf dem weißen Blatt Papier oder auf dem Bildschirm ist zwar ein Schritt, der sich kaum vermeiden lässt, aber für eine Bewertung des Eindrucks ist eigentlich zwingend eine Betrachtung des Logos im Kontext einer Nutzung erforderlich. Da allerdings oftmals zum Zeitpunkt des Logodesigns insbesondere bei jungen Unternehmen und/oder einer Neuausrichtung und Neugestaltung bestehender Unternehmen viele Elemente der Außendarstellung noch gar nicht bestehen, empfehle ich dringend, ein Logodesign in der Kombination mit einer visuellen Grundkonzeption und/oder einem Vorentwurf weiterer Medien zubeauftragen.

  • Namensfindung (unter marketingstrategischen Gesichtspunkten ohne rechtliche Prüfung - Rechtsberatung dürfen auschließlich Rechtsanwälte anbieten.)
  • Visuelle Grundkonzeption (Vorentwurf Corporate Design)
  • Proforma-Anwendungsbeispiele (Logodesign im Kontext einer realistischen aber ggf. noch fiktiven Nutzung)

Grundversion mit Proportionen und Achsen

Im Laufe des Entwurfsprozesses im Logodesign kristalisieren sich mit der Zeit aus verschiedenen Ideen, Ansätzen und Skizzen einige wenige Richtungen heraus, die man als sinnvoll erachtet. Das Fortführen nebenläufiger Entwurfsprozesse vervielfacht den Aufwand, so dass dringend zu empfehlen ist, die Anzahl nebenläufiger Logo-Entwürfe schnell auf 3 oder nur auf 1 Entwurf zu reduzieren. Die Befürchtung, dass man als Auftraggeber jetzt eine viel zu geringe Auswahl habe, bewahrheitet sich bei guten Designbüros nicht, denn der präsentierte Entwurf hat sich bereits gegen viele alternative Ansätze durchgesetzt. Je geringer das finanzielle Budget ist desto dringender ist zu empfehlen, sich besser auf eine Idee konsequent zu konzentrieren als halbherzig Logo-Ideen in Massen zu präsentieren.

Der präsentierte Logodesign-Entwurf sollte eine Grundversion des Logos sein, zumeist in 3 verschiedenen Darstellungen: Schwarz auf weiß, inverse Darstellung weiß auf schwarz, sowie eine farbige Darstellung des Logos im Kontext einer Nutzung.

Erweiterte, mit Effekten versehene Logoversion

Für besondere Nutzungszwecke kann es mitunter sinnvoll sein, Varianten für ein Logo zu entwerfen und dieses maßvoll durch grafische "Tricks" aufzuwerten. Beispiel: Für den Entwurf einer Emblem-artigen Variante des Logotypes der ACTICON GmbH haben wir beispielsweise dem Logo einen auf die Geometrie und Achsenführung angepassten Hintergrund zugeorndnet und mit grafischen Mitteln einen 3-dimensionellen Effekt ergänzt.