Die primäre Grundlage einer jeden Strategie ist erst einmal eine Zielformulierung. Das gilt für die Eroberung der Welt. Und das gilt auch in Fragen von Corporate Identity und Corporate Design.

Wer keine Ziele steckt 'und/oder' diese nicht formuliert 'und/oder' diese auch dem eigenen Team 'und/oder' dem Designer nicht klar zu vermitteln vermag, der darf sich auch nicht wundern, wenn die Kreativen scheinbar orientierungslos herumeiern und Unternehmen im Wettbewerb das Profil fehlt.

Prozesse im Medien- und Kommunikationsdesign benötigen in jeder Hinsicht eine klare Führung, aber Führungsstärke und Charisma sind hierbei noch die leichteste Übung: Spätestens mit der Androhung des Rauswurfs von Kreativen und der Hand am Geldhahn für die noch nicht angewiesene Rechnungen ist schnell ein beliebter Grundsatz im Marktsegment des Billigdesigns durchgesetzt: Wer zahlt der lenkt. Und bekommt was er verdient.

Zielsetzung und Leistung

Eine ernsthafte Erarbeitung der Ziele zur Erarbeitung quasi der "Persönlichkeit" des eigenen Unternehmens und/oder der eigenen lokale, regionalen oder vielleicht auch schon überregionalen, nationalen bis weltweiten "Marke" ist keine Sache von 5 Minuten, hat aber ein klares Ziel vor Augen: Mit Hilfe von Zielvorgaben für die eigene Corporate Identity geben Sie die Richtung für die anschließende Erarbeitung und Vereinbarung einer zumindest grundlegenden Corporate Design Strategie vor. 

Ein Teil einer Strategie besteht zuweilen auch darin, den Designprozess für das Corporate Design zu steuern und damit Menschen / Personen zu bestimmten, welche diesen Prozess der Gestaltung steuern und wer wann was geplant in Fragen von Details oder ggf. auch nur bei maßgebenden Richtungsentscheidungen entscheiden soll / muss.

Voraussetzungen

Die Voraussetzung für diesen Teil der Corporate Design Vorarbeiten ist ein Auftrag sowie ein vorausgegangenes Briefing.