ROBOCOPY :: Robustes Dateikopieren für Windows

Die Syntax

Stand: 2012, Windows 7.

Syntax :: ROBOCOPY Quelle Ziel [Datei [Datei]...] [Optionen]

Quelle :: Quellverzeichnis (Laufwerk:\Pfad oder \\Server\Freigabe\Pfad)
Ziel :: Zielverzeichnis (Laufwerk:\Pfad oder \\Server\Freigabe\Pfad)
Datei :: Zu kopierende Dateien (Namen/Platzhalter: Standard ist "*.*")

Kopieroptionen


/S :: Kopiert Unterverzeichnisse, jedoch keine leeren Unterverzeichnisse.
/E :: Kopiert Unterverzeichnisse, einschließlich leerer Unterverzeichnisse.
/LEV:n :: Kopiert nur die obersten Ebenen der Quellverzeichnisstruktur.

/Z :: Kopiert Dateien im Neustartmodus.
/B :: Kopiert Dateien im Sicherungsmodus.
/ZB :: Verwendet den Neustartmodus. Im Fall einer Zugriffsverweigerung wird der Sicherungsmodus verwendet.
/EFSRAW :: Kopiert alle verschlsselten Dateien im EFS RAW-Modus.

/COPY:copyflags:: Gibt an, welche Inhalte fr Dateien kopiert werden sollen (der Standard ist "/COPY:DAT").
(Kopierflags : D=Daten, A=Attribute, T=Zeitstempel).
(S=Sicherheit=NTFS-ACLs, O=Besitzerinformationen, U=Überwachungsinformationen).

/DCOPY:T :: Kopiert Verzeichniszeitstempel.

/SEC :: Kopiert Dateien mit Sicherheitsinformationen (entspricht "/COPY:DATS").
/COPYALL :: Kopiert alle Dateiinformationen (entspricht "/COPY:DATSOU").
/NOCOPY :: Kopiert keine Dateiinformationen (eignet sich fr die Verwendung mit "/PURGE").

/SECFIX :: Korrigiert die Dateisicherheit in allen Dateien, auch in ausgelassenen Dateien.
/TIMFIX :: Korrigiert die Uhrzeitangaben fr Dateien in allen Dateien, auch in ausgelassenen Dateien.

/PURGE :: Lüscht Zieldateien/-verzeichnisse, die in der Quelle nicht mehr vorhanden sind.
/MIR :: Spiegelt eine Verzeichnisstruktur (Entspricht "/E" mit "/PURGE").

/MOV :: Verschiebt Dateien (lüscht Dateien nach dem Kopieren an der Quelle).
/MOVE :: Verschiebt Dateien UND Verzeichnisse (lüscht sie nach dem Kopieren an der Quelle).

/A+:[RASHCNET] :: Fgt die vorhandenen Attribute den kopierten Dateien hinzu.
/A-:[RASHCNET] :: Entfernt die vorhandenen Attribute von den kopierten Dateien.

/CREATE :: Erstellt eine Verzeichnisstruktur und nur Dateien mit einer Länge von Null.
/FAT :: Erstellt Zieldateien nur unter Verwendung von 8.3 FAT-Dateinamen.
/256 :: Deaktiviert die Untersttzung fr sehr lange Pfade (> 256 Zeichen).

/MON:n :: Überwacht die Quelle. Wird erneut ausgefhrt, wenn mehr als n Žnderungen gefunden werden.
/MOT:m :: Überwacht die Quelle. Wird bei einer Žnderung erneut ausgefhrt in m Minuten.

/RH:hhmm-hhmm :: Ausfhrungsstunden - Steuert, wann neue Kopiervorgänge gestartet werden künnen.
/PF :: Überprft die Ausfhrungsstunden pro einzelne Datei (nicht pro Durchgang).

/IPG:n :: Abstand zwischen Paketen (ms), um bei langsamen Verbindungen Bandbreite freizugeben.

/SL :: Kopiert symbolische Verknpfungen gegenber dem Ziel.

/MT[:n] :: Multithreadkopien mit n Threads erstellen (Standardwert: 8).
n muss zwischen 1 und 128 (jeweils einschließlich) liegen.
Die Option ist nicht mit "/IPG" und "/EFSRAW" kompatibel.
Die Ausgabe kann mit "/LOG" umgeleitet werden,
um eine bessere Leistung zu erzielen.

Dateiauswahloptionen:

/A :: Kopiert nur Dateien mit dem "Archive"-Attribut.
/M :: Kopiert nur Dateien mit dem "Archive"-Attribut und setzt das Attribut zurck.
/IA:[RASHCNETO]:: Schließt nur Dateien ein, bei denen eines der Attribute festgelegt ist.
/XA:[RASHCNETO]:: Schließt Dateien aus, bei denen eines der Attribute festgelegt ist.

/XF Datei[Datei]:: Schließt Dateien aus, die mit den angegebenen Namen/Pfaden/Platzhaltern bereinstimmen.
/XD Verz.[Verz.]:: Schließt Verzeichnisse aus, die mit den angegebenen Namen/Pfaden bereinstimmen.

/XC :: Schließt geänderte Dateien aus.
/XN :: Schließt neuere Dateien aus.
/XO :: Schließt ältere Dateien aus.
/XX :: Schließt zusätzliche Dateien und Verzeichnisse aus.
/XL :: Schließt einsame Dateien und Verzeichnisse aus.
/IS :: Schließt identische Dateien ein.
/IT :: Schließt optimierte Dateien ein.

/MAX:n :: Maximale Dateigrüße - schließt Dateien aus, die grüßer als n Bytes sind.
/MIN:n :: Minimale Dateigrüße - schließt Dateien aus, die kleiner als n Bytes sind.

/MAXAGE:n :: Maximales Dateialter - schließt Dateien aus, die älter als n Tage/Datum sind.
/MINAGE:n :: Minimales Dateialter - schließt Dateien aus, die neuer als n Tage/Datum sind.
/MAXLAD:n :: Maximales Datum des letztes Zugriffs - schließt Dateien aus, die seit n nicht verwendet wurden.
/MINLAD:n :: Minimales Datum des letztes Zugriffs - schließt Dateien aus, die seit n verwendet wurden.
(Wenn n < 1900, dann ist n = n Tage, andernfalls ist n = Datum im Format JJJJMMTT).

/XJ :: Schließt Abzweigungspunkte aus (werden normalerweise standardmäßig eingeschlossen).

/FFT :: Geht von FAT-Uhrzeitangaben fr Dateien aus (Granularität von zwei Sekunden).
/DST :: Kompensiert Zeitunterschiede von einer Stunden aufgrund der Sommerzeit.

/XJD :: Schließt Abzweigungspunkte fr Verzeichnisse aus.
/XJF :: Schließt Abzweigungspunkte fr Dateien aus.

Wiederholungsoptionen:

/R:n :: Anzahl von Wiederholungsversuchen bei fehlerhaften Kopiervorgängen. Der Standardwert ist 1 Million.
/W:n :: Wartezeit zwischen Wiederholungsversuchen. Der Standardwert ist 30 Sekunden.

/REG :: Speichert "/R:n" und "/W:n" in der Registrierung als Standardeinstellungen.

/TBD :: Wartet darauf, dass Freigabenamen definiert werden (Wiederholungsfehler 67).

::
:: Protokollierungsoptionen :
::
/L :: Listet nur auf. Es werden keine Kopiervorgänge ausgefhrt, Zeitstempel erstellt oder Dateien gelüscht.
/X :: Meldet alle zusätzlichen Dateien, nicht nur die ausgewählten Dateien.
/V :: Erstellt eine ausfhrliche Ausgabe mit ausgelassenen Dateien.
/TS :: Schließt Zeitstempel von Quelldateien in die Ausgabe ein.
/FP :: Schließt den vollständigen Pfadnamen von Dateien in die Ausgabe ein.
/BYTES :: Gibt Grüßen in Bytes aus.

/NS :: Keine Grüße - Dateigrüßen werden nicht protokolliert.
/NC :: Keine Klasse - Dateiklassen werden nicht protokolliert.
/NFL :: Keine Dateiliste - Dateinamen werden nicht protokolliert.
/NDL :: Keine Verzeichnisliste - Verzeichnisnamen werden nicht protokolliert.

/NP :: Kein Status - der Prozentsatz kopierter Elemente wird nicht angezeigt.
/ETA :: Zeigt die ungefähre Empfangszeit der kopierten Dateien an.

/LOG:Datei :: Gibt den Status der Protokolldatei aus (berschreibt das vorhandene Protokoll).
/LOG+:Datei :: Gibt den Status der Protokolldatei aus (wird an das vorhandene Protokoll angefgt).

/UNILOG:Datei :: Gibt den Status der Protokolldatei als UNICODE aus (berschreibt das vorhandene Protokoll).
/UNILOG+:Datei :: Gibt den Status der Protokolldatei als UNICODE aus (wird an das vorhandene Protokoll angefgt).

/TEE :: Gibt Daten in das Konsolenfenster und die Protokolldatei aus.

/NJH :: Kein Auftragsheader.
/NJS :: Keine Auftragszusammenfassung.

/UNICODE :: Gibt den Status als UNICODE aus.

Auftragsoptionen:

/JOB:Auftragsname :: Übernimmt Parameter aus der angegebenen Auftragsdatei.
/SAVE:Auftragsname :: Speichert Parameter in der angegebenen Auftragsdatei.
/QUIT :: Beendet den Vorgang nach der Verarbeitung der Befehlszeile (zum Anzeigen von Parametern).
/NOSD :: Es ist kein Quellverzeichnis angegeben.
/NODD :: Es ist kein Zielverzeichnis angegeben.
/IF :: Schließt die folgenden Dateien ein.