Konturlinie

Konturlinien in Layoutprogrammen

Viele Layoutprogramme ermöglichen es, Linien zu erzeugen, welche als Kontur das gesamte Zeichnungsobjekt umlaufen. Dieses wird immer dann benötigt, wenn man beispielsweise einer Linie eine Stärke bzw. Dicke gibt. Will man anschließend diese Grafik vergrößern und hat diese Linienstärke als festen Wert angegeben, wird zwar die Grafik vergrößert, die Linienstärke aber im Regelfall nicht bzw. nur dann, wenn man für die Skalierung von Grafiken auch die Anpassung von Linienstärken und anderen Effekten als Option erlaubt hat.

Wird eine Linie mit Linienstärke aber um eine Konturlinie erweitert, so ermittelt das Programm basierend auf der Originallinie und deren Stärke eine Fläche, welche über ein geschlossenes Polygon definiert wird, auch Pfad genannt.

Im Bereich der Reinzeichnung von Vektorgrafiken wie z. B. Logos im Logodesign sollte man hierbei wissen, dass durch den Befehl "Konturlinie erzeugen" zwar durchaus die Konturlinie als Polygon erzeugt und damit eine Fläche definiert wird, welche Sie anschließend proportional korrekt skalieren können. Sie haben damit aber weiterhin die bestehenden ursprünglichen grafischen Objekte wie eben die Linie und/oder Outlines bei vektorisierten Buchstaben mit deren Stärken- oder Kontur-Definition. Eine saubere Reinzeichnung für einen optimalen Zeichnungsaufbau setzt also voraus, dass diese ursprünglichen Elemente, auf deren Grundlage die Kontur erzeugt wurde, gelöscht werden.