Bitmap Grafiken, Pixel-Bilder

Eine Bitmap-Grafik erkennt man üblicherweise an den Dateiformaten JPG, BMP, TIF oder PNG. Erzeugung von Bitmap-Grafiken: Wenn man ein Bild über den Scanner scannt oder ein Foto von etwas schießt, so entstehen immer Bitmap-Grafiken, sprich Pixel oder Bildpunkte. Wenn diese Matrix sehr groß ist, also beispielsweise 2500x1500 Pixel und mehr, dann kann man das durchaus später vergrößern oder verkleinern: Die Genauigkeit, wir sagen Auflösung, ist so hoch, dass das Bild immer noch "scharf" bleibt. Sinkt aber die Auflösung oder sollen Details stark vergrößert werden, so wird das Ergebnis schwammig oder unscharf.

Die Bedeutung des Unterschieds zwischen Bitmap-Grafiken bzw. auf Bildpunkten oder Pixeln basierenden Grafiken und sogenannten Vektorgrafiken sind insbesondere für den Druck / Offset-Druck von Medien entscheidend, denn während Bildschirme mit 72 und zuweilen 96dpi arbeiten, benötigt man im Druck eine Auflösung von 300dpi für Bildpunkte und für Schriften ofmals 600 bis 1.200dpi für eine sehr scharfe Wiedergabe (entsprechend gutes Papier vorausgesetzt).