URL Uniform Resource Locator
URI Uniform Resource Identifier
Adresse von Einzelseiten

Damit ein Besucher eine Einzelseite einer Webseite aufrufen kann, muss ein Webserver anhand der Anfrage des Besuchers erkennen können, welche Seite auf einem Webserver der Besucher mit seinem Browser angefordert hat. Die Formatierung einer derartigen Adressierung von Einzelseiten oder besser formuliert Ressourcen hat ein striktes Schema welches für alle Webseiten und für alle Redaktionssysteme gilt. Welche Varianten dieses Schema von einem bestimmten Redaktionssystem unterstützt wird, variiert allerdings.

Seitenbezeichnungen bzw. URL/URIs bei TYPO3

Mit Anlegen einer Einzelseite beispielsweise auf der Webseite von STUELKEN.COM ermittelt das Redaktionssystem die nächste freie Nummer für einen weiteren Eintrag in der Datenbank. Im Beispiel für den Blog von STUELKEN.COM war es die laufende Nummer 721. Um die in TYPO3 angelegte Seite 721 aufzurufen, sieht die übliche Variante wie folgt aus:

Alternative Schreibweisen für den selben Link sind die nachfolgenden Varianten welche fast immer sofort vom Redaktionssystem wie auch dem Webserver unterstützt werden. 

Die nachfolgende Kurzschreibweise der selben Seite setzt voraus, dass bei der Namensauflösung der Domain die Domain mit www. und ohne www. auf den selben Pfad auf dem Server verlinkt wird. Dieses ist bei den meisten Webhostern üblich, allerdings gibt es Ausnahmen. Tipp: Sie sollten stets prüfen, ob Ihre Webseite sowohl mit www. als auch ohne www. erreicht werden kann!

  • stuelken.com/?id=721

Alias: Eine Option in  TYPO3 CMS

Ein "Alias" ist eine alternative Zeichenfolge, welche in TYPO3 CMS als zusätzliche Adressierungsvariante für eine Einzelseite angelegt werden kann, dh. der Redakteur hat die Freiheit, diese Angabe zusätzlich bei den Seiteneinstellungen einer Einzelseite zu hinterlegen. Der Sinn und Zweck besteht hierbei darin, dass die Einzelseite anschließend zwar weiterhin mit der vormalige Seiten-ID (hier) 721 erreicht werden kann, die Links im generierten Menü allerdings anschließend statt der 721 den Alias verwenden. Zusätzlich zur obigen Adressierung ist über die Vergabe des Alias "stuelken_blog" jetzt die nachfolgende Adressierung möglich.

Kurzlinks für Verzeichnisse

Wer im Internet sich die Adressen von Einzelseiten auf Webseiten anschaut, stößt manchmal auf Adressen von Webseiten OHNE Endung und OHNE Parameterzuweisung, dh. OHNE ?id=721 oder OHNE ?t=12&id=721 und OHNE *.html und OHNE *.php. Die nachfolgende Adressierung dient nicht für die Adressierung von Einzelseiten sondern eigentlich von Verzeichnissen. 

Der Grund, weshalb ein Webserver bei einer Anfrage dieser Adresse tatsächlich eine Einzelseite zurückgeben kann, ist darauf zurückzuführen, dass der Webserver für den Fall, dass er eben keine ?id=721 bekommen hat, eine Standartdatei zu finden versucht, und diese Datei heißt üblicherweise index.html oder index.php. In diesem Beispiel würde jetzt also der Webserver versuchen, im Verzeichnis ./blog unterhalb der eigentlichen index.php-Datei für die Webseite ebenso eine index.php Datei zu finden. Wenn man als Entwickler diese Datei tatsächlich programmiert hat und den Besucher anschließend an die oben genannten Adressen wie z. B. stuelken.com/?id=stuelken_blog weiterleitet, so würde diese Adressierung tatsächlich auf die obige Webseite führen. Wenn das nicht gemacht wurde, funktioniert es in der Standardinstallation NICHT. 

Damit diese Kurzschreibweise dennoch funktionieren kann, wird ein Rewrite-Verfahren als Modul/Extension bei manchen Redaktionssystemen installiert, dh. man sorgt mit technischen Maßnahmen dafür, dass Einzelseiten nicht mehr die normale vorgesehene Adressierung über die Parameterschreibweise mit ?id=... erhalten sondern durch Weiterleitungsmechanismen die entsprechende Seite erreichen und/oder die dortigen Daten laden. Beliebt sind diese Tricks inbesondere mit dem Bestreben, "bessere, lesbarere URLs" zu schaffen oder Suchmaschinenoptmierung zu betreiben. 

Es sei an dieser Stelle angemerkt, dass einer Suchmaschine im Grunde genommen die Schreibweise einer Adresse einer Einzelseite völlig wurscht ist, so dass eine Adresse wie stuelken.com/blog genauso indiziert und in Suchmaschinen gefunden werden würde wie eine stuelken.com. Wer die Erwartungshaltung hat, dass eine Suchmaschine den Suchbegriff nochmals in der URL wiederfindet, der könnte diesen Begriff also genauso gut einfach mit einem weiteren Parameter anhängen. Beispiel:

Funktionsweise

Protokoll: Die Adresse der Einzelseite beginnt mit http:// für das Protokoll, welches der Browser beim Abruf der Seite verwenden soll. Im Regelfall lässt man das Protokoll (HTTP) beispielsweise bei Visitenkarten oder anderen Nennungen der Seite weg, weil im Grunde jede Webseite über einen Webserver über das Protokoll HTTP abgefragt wird. Man sollte das allerdings nicht als Regel missverstehen, denn die verschlüsselte Variante https:// oder der Zugriff über FTP mit ftp:// und der verschlüsselten Variante ftps:// ist ebenso üblich.

Domain: www.stuelken.com oder stuelken.com

Pfad: Ohne Pfad ist einfach /, mit längerem Pfad auch /blog/...

Parameter: Der erste Parameter wird mit ? angehängt, weitere Parameter mit &, wobei jeder Parameter als Schlüssel=Wert URL konform formatiert wird. URL konform wiederum bedeutet, dass manche Zeichen als Sonderzeichen gelten und damit maskiert werden müssen, dh. alle Sonderzeichen werden nicht direkt eingeben sondern müssen URL konform verschlüsselt werden, beispielsweise als %21, wobei auch hier bei der Verschlüsselung wiederum wegen UTF8 / Unicode der Teufel wieder im Detail steckt. 

Fragen & Antworten

Nutzen Sie das Kontaktformular, um Fragen zu stellen.

Welchen Sinn macht es, die Adressen von Einzelseiten zu verändern? Bringt das für die Suchmaschinenoptimierung etwas?

Grundsätzlich: Jede Webseite welche eine korrekt URL konform formatierte URL hat kann von einer Suchmaschine auch erfasst werden, und was erfasst worden ist, das kann von einer Suchmaschine (alle denken hier nur an Google) auch im Suchergebnis später angezeigt werden, wie verrückt die Adresse der Einzelseite auch aussieht.

In dem Augenblick, in dem man zu einer URL/URI bzw. Adressierung einer Einzelseite eine zweite Variante schafft, dh. zusätzlich zu ?id=721 noch einen Alias im Sinne von ?id=stuelken_blog oder noch eine dritte Variante wie www.stuelken.com/blog, in diesen Augenblick wird die Seite mehrfach referenziert. Eine Suchmaschine wie z. B. Google erkennt auf einmal, dass zwei Seiten oder sogar drei Seiten den selben Inhalt haben; das wird Double Content genannt und führt in Google tendentiell dazu, dass zwar alle zwei oder drei Seiten erfasst werden, Google aber jede Seite in der Wichtung reduziert, dh. herabstuft. Man kann also durchaus die Adressen von Einzelseiten durch irgendwelche Tricks verändern, verschönern oder verschlimmbessern, sollte dann aber tunlichst dafür sorgen, dass nur eine (in Zahlen: 1,0) Variante in Menüs und bei Links verwendet und auch nur diese eine Variante auch durch Suchmaschinen erfasst wird, und eben dieses Double Content Problem zu entschärfen.

Wie kann ich in TYPO3 einen Alias vergeben?

Die Vergabe eines Alias in TYPO3 erfolgt über die Seiteneinstellung einer Einzelseite.

Wieso ergänzt TYPO3 bei der Vergabe meines Alias eine Zahl an der Zeichenfolge?

Die Ursache besteht darin, dass Sie diesen Alias bereits schon einmal vergeben haben und das Redaktionssystem nun beginnt, diese Seiten durchzunumerieren. Wählen Sie einen neuen Alias und/oder löschen Sie den Alias bei der anderen Seite, um diesen für diese neue Seite zu verwenden.

Wieso sollte ich überhaupt einen Alias zusätzlich zu der vom Redaktionssystem vergebenen Seiten-ID vergeben? Die Adressierung funktioniert doch auch schon ohne den Alias!

Die Adressierung funktioniert durchaus ohne einen zusätzlichen Alias, allerdings wird die Adresse der Seite über die Datenbank automatisch erzeugt. Das Problem besteht darin, dass Sie auf die Vergabe dieser Seiten-IDs oder auch page ID pid genannt keinen Einfluss haben. Das ist für Sie genau dann ein Problem in der Zukunft, wenn Sie eine Webseite komplett neu programmieren und Sie wegen der guten Suchmaschinen-Erfassung von Einzelseiten die identischen Seitenbezeichnungen später nachbauen wollen, und genau das wird Ihnen dann NICHT oder nur mit technischen Tricks gelingen.

Eine Seiten-ID wie 721 wird deshalb bei einer Neuprogrammierung und Neuanlegung der Webseite mit einem anderen CMS wegen der automatischen Numerierung durch die Software vielleicht nicht die 721 sondern die Zahl 15 bekommen; und schon führen alle Verlinkungen, die jemals von irgendwem auf Ihre 721 eingerichtet wurde, ins Leere. Wenn Sie aber in TYPO3 einen Alias wie ?id=stuelken_blog eingerichtet haben, so müssen Sie später nur wiederum in einer neuen Webseite den Alias wiederum eingeben, und schon kann die neu programmierte Webseite alle Anfragen über bestehende Links beantworten.

Sollte man nicht besser RealURL oder andere Extensions installieren, um die Umbenennung der Einzelseiten zu automatisieren?

RealURL und andere Module / Extensions sind kein Teil des Kerns von TYPO3. Und hinzukommt, dass Sie bei jeder Form einer Automatisierung der Dateibezeichnung keinen Einfluss mehr auf die Benennung haben. Sie können also durchaus ein paar Sekunden sparen durch diese Automatisierung, aber wenn Sie diese URLs/Seitenbezeichnungen nicht später identisch mit einem anderen System nachbauen können für den Fall einer Migration Ihrer Webseite auf eine neue oder völlig andere CMS Version, dann haben Sie in Zukunft ein Problem.

Grundsätzlich: Einer Suchmaschine ist es völlig schnuppe, wie eine URL aussieht. Wenn Sie zwingend Schlüsselworte in der Seitenadresse lesbar ergänzen wollen, dann hängen Sie die im Zweifelsfall einfach mit &blablabla=wahnsinnig_wichtiger_text an.

Übrigens: Wenn Sie diesen Parameter &blablabla=... anhängen, ist die Einzelseite noch immer korrekt erreichbar, denn der an den Server übergebene Parameter hat keine Auswirkungen und wird vom Server kurzerhand ignoriert. Aber Sie haben jetzt ein Double Content Problem, weil die identische Seite nun durch 2 verschiedene URIs erreicht werden kann. Doch aus dieses Problem können Sie lösen: Sie geben über die Google Webmastertools kurzerhand Google an, dass der Parameter &blablabla= ignoriert werden kann, dh. NICHT zu einer anderen Adresse führt sondern immer noch die selbe Seite identifiziert.

Nutzen Sie das Kontaktformular, um Fragen zu stellen.