Ob Sie wollen oder nicht: Die Breite des Spektrums im Medienmix erhöht sich stetig. Wer nur ansatzweise versuchen würde, sich für jede Teilleistung sich einen Dienstleister zu suchen, verbrennt mehr Zeit für Projektkommunikation als wir für die gesamte Umsetzung benötigen. 

Dieses Spektrum ist für kleine Auftraggeber durchaus erreichbar und finanzierbar. Weiße Kreise stellen typische Anfragen dar. Orange Kreise sind typische Leistungen, und schwarze Kreise sind optionale Ausbaustufen.

Das System von STUELKENCOM beinhaltet ein Leistungsspektrum für kleine mittelständische Unternehmen, durch Spenden finanzierte Vereine, Initiativen und Organisationen bis hinunter zu den kleinsten Einheiten der Marktwirtschaft: Den Freiberuflern und Solo-Selbständigen.

Damit dieses Medienspektrum als System in der Zusammenarbeit vieler (Ihre Eigenleistung, STUELKENCOM, Dritte) später reibungsarm funktionieren kann und finanziell noch im Rahmen verbleibt, fehlt den meisten unserer Auftraggebern in der Frühphase kein Designer, kein Grafiker und auch kein Programmierer sondern erst einmal 1 Allrounder in der Ideenfindung, Planung und Projektsteuerung mit Blick auf eine Nutzung von Designkonzepten und vielen Medien über 3, 5 oder auch 8 Jahre. Ob Sie einen einzelnen "Grafiker" noch um 25% im Angebot drücken können ist völlig irrelevant, denn ohne diese Projektleitung verbrennen Sie über die Jahre bei sich selbst oder Vereine bei den Mitgliedern oder Freiwilligen das 2- bis 10-fache Ihrer Zeit.

           

Tipps & Tricks

Der Wert eines Designs entsteht in der Konzeption und Ideenfindung. Gutes Design muss deshalb nicht zwingend immer gleich bedeutend teurer sein. Im Umkehrschluss entstehen die immer gleichen, zuweilen langweiligen oder wenig inspirierenden Gestaltungs- und Kommunikationskonzepte letztendlich oftmals deshalb, weil zum Zeitpunkt der Entscheidungsfindung unsere Ideen oder Tipps kein Gehör fanden; weil wir noch gar keinen Auftrag hatten, oder weil Sie uns möglicherweise nur für die Umsetzung Ihrer eigenen Ideen haben möchten. 

Die maßgebenden Richtungsentscheidungen werden zumeist in der Phase Phase 1 und Phase 2 getroffen. 

Hinweis in eigener Sache: Dieses Diagramm stammt noch aus 2012 und berücksichtigt nicht die aktuelle Struktur der Website.

Wieso benötigt man einen Projektleiter?

  • Das Knowhow für medienübergreifende Gestaltung, Redaktion und technische Administration für Web, Print, Anzeigen, Email-Newsletter, Social Media oder mobiles Internetnet finden Sie fast nur bei freiberuflichen Allroundern bzw. Projektleitern und deren kleine Agenturen wie z. B. STUELKENCOM (wieso?)
  • Mit System und Durchblick kann man 2x bis 5x produktiver arbeiten.
  • Man kann ein System nachträglich für einen Ist-Zustand schaffen, aber wer sparen will der beginnt mit einem System schon in der Ideenfindung.
  • Viele neue Anforderungen und Problematiken sind Auftraggebern gar nicht bewusst. So benötigt man für Online-Redaktionssysteme CMS beispielsweise IT-Sicherheitskonzepte, Updates oder zumindest Administratoren für die technischen Belange, die sich dem Laien nicht sofort erschließen.
  • Auch für Druckmedien fehlt vielen der Kenntnisgrad, denn das ist nun plötzlich kein Desktop-Publishing mehr, und mit Text-Verarbeitung hat es auch nur am Rande zu tun.

 


Hinweis: Dieses Stuelken'sche System-Diagramm (2011) weicht von der derzeitigen Struktur der Module unseres Leistungsspektrums ab, zeigt aber dennoch anschaulich die Vielzahl der Neben- und Zusatzleistungen auf, die über die Jahre selbst von Vereinen oder Solo-Selbständigen bzw. Freiberuflern beauftragt wurden. Dieses Spektrum ist also keine Wunschliste für Großunternehmen sondern ein realistisches Abbild dessen was auch im unteren Drittel der finanziellen Budgets dann möglich ist, wenn man mit System arbeitet und eine Projektsteuerung hat.

Siehe auch: